Nr. 157 (3/2019)

Ist diese Welt noch zu retten?

561

Diese Ausgabe bestellen

Aus dem Inhalt

philoSPIRIT

Hannes Weinelt
Ist diese Welt noch zu retten?
Erde – Gesellschaft – Mensch
Robert Gasser
Empathie
Medizin für den Patienten und für den Arzt
Interview
Vom Glück, anderen Kraft zu geben
Ein erfülltes Leben – trotz Multipler Sklerose

philoSOCIETY

Sabina Jarosch
Der erdumspannende Garten
Gedanken zur Kunstbiennale MANIFESTA
Ralph Zettl
Wir lassen niemanden zurück
Wie die UNO diese Welt retten will
Reportage
Mitgefühl statt Wissen
Bildungskonferenz 2019 von Street Philosophy im Literaturhaus München
 

philoSCIENCE

Ronald H. Tuschl
Weltgesundheit und Umweltschutz
Die ökologische Verantwortung der Generationen
Interview
Authentizitätswahn
Kultur in Bedrängnis
Sophie von Allersleben
Wo der Geist das Denken lernte

philoART

Sabrina Jarosch
Als ich eines Abends ausging …
Gedanken zu einem Gedicht von W. H. Auden
Angelika Kresser
Ein Genie – Wäre sie ein Mann gewesen
Angelika Kauffmann
Zum Nachdenken
Die beste Medizin
Paracelsus
Martin Holub
Wo ist Afrika?
Neue Dauerausstellung im Linden-Museum in Stuttgart

philoSOPHICS

Gudrun Gutdeutsch
Lebenskunst
Ist das noch normal?
Renate Knoblauch
Gesundsein 
Homöopathie im Kreuzfeuer der Kritik
Astrid Ringe
Symbolisches
Schwein haben oder sein?
Manuel Stelzl
Philosophers
Karl Jaspers – Der Psychiater unter den Philosophen
Ingrid Kammerer
Philostory
Der Schmetterlingstraum
Philostory
Ingrid Kammerer
Was wir vom Wasser lernen können

Probeartikel aus dieser Ausgabe

Ist diese Welt noch zu retten?

Erde – Gesellschaft – Mensch

Die Frage, ob diese Welt noch zu retten ist, beantworte ich mit einem klaren Nein. Warum aber sollen wir es trotzdem mit all unserer Kraft versuchen? Keine Angst! Ich werde Ihnen hier nichts über den Klimawandel erzählen. Keine Details wie zum Beispiel, dass wir mit ungebremster Geschwindigkeit auf…

Der Psychiater unter den Philosophen

Karl Jaspers (1883–1969)

„Es bleibt nur ein Weg: Die Philosophie muss die Wahrheit, den Sinn und das Ziel unseres Lebens zeigen. Sie ist von ungeheurem Wert. Wenn sie nicht wäre, müsste das Leben scheußlich sein.“ Zu Beginn des 20. Jh.s war die psychiatrische Medizin noch kein wissenschaftlich fundiertes Gebiet und die…

Diese Ausgaben könnten Dir auch gefallen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schliessen